plus search pin milch mitarbeitende treibhausgase verschwendung next-previous play-02 social-youtube social-xing social-facebook social-kununu

News Service

Gerne halten wir Sie über unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten auf dem Laufenden. Abonnieren Sie einfach unseren Emmi News Service.

Alle Neuigkeiten

LKW mit 100 % grünem Wasserstoff

Im Personenverkehr sind Elektroautos auf dem Vormarsch. Für den Güterverkehr scheinen Brennstoffzellen das grösste Potenzial zu besitzen. Mit Wasserstoff betriebene LKW können normal betankt werden, besitzen eine gute Reichweite und ausreichend Transportkapazität. Ab sofort haben wir bei Emmi zwei der weltweit ersten Hyundai Xcient Fuel Cell im Einsatz. Die Fahrzeuge werden über das in der Schweiz im Aufbau befindliche H2-Tankstellen-Netz von Hydrospider mit 100 % erneuerbarem Wasserstoff versorgt.

Mehr dazu

Tierwohl verbessern

Tierwohl ist schwierig zu messen. Dass die Gesundheit ein zentraler Faktor ist, daran besteht kein Zweifel. Aus diesem Grund haben wir 2017 das Projekt “gesunde und langlebige” Kühe lanciert. In dessen Rahmen hat ein Tierarzt interessierte Milchbauern während drei Jahren regelmässig und präventiv in der Gesunderhaltung ihrer Kühe unterstützt.

Mehr dazu

Auch Gerber-Fondue ist oft länger gut

Am 29. September 2020 ist der erste internationale Tag gegen Lebensmittelverschwendung der UN. Das missverständliche „Mindestens haltbar bis …“ ist ein Grund für Food Waste: Es ist lediglich eine Qualitätsgarantie, wird aber oft als Ablaufdatum verstanden. Milchprodukte sind oft darüber hinaus haltbar. Aus diesem Grund zeichnet Emmi ausgewählte Produkte mit dem Label „oft länger gut“ aus. Ab sofort auch das beliebte Gerber-Fondue.

Mehr dazu

«Oben ohne» schont die Umwelt

Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum, zu denen auch Milchprodukte gehören, sind oft wesentlich länger haltbar. Deshalb spannt Emmi mit Too Good To Go zusammen und ergänzt eine Auswahl ihrer Produkte mit dem Zusatz «oft länger gut».

Mehr dazu

Milchprodukte sind «oft länger gut»

Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum, zu denen auch Milchprodukte gehören, sind oft wesentlich länger haltbar. Deshalb spannt Emmi mit Too Good To Go zusammen und ergänzt eine Auswahl ihrer Produkte mit dem Zusatz «oft länger gut». Es soll Konsumenten dazu animieren, den Zustand von Produkten, die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben, mit dem Einsatz der eigenen Sinne «schauen, riechen, schmecken» zu überprüfen  und so Food Waste zu vermeiden.

Mehr dazu

Positives CDP-Rating

Bis Ende 2020 wollen wir unsere globalen CO2-Emissionen um 25 Prozent reduzieren. Über die von uns verursachten Emissionen und die Fortschritte in diesem Bereich informieren wir transparent. So nehmen wir regelmässig am CDP (ehemals «Carbon Disclosure Project») teil. 2019 erhalten wir von den Klimaexperten dieser global agierenden Non-Profit-Organisation die Note B-. Damit liegen wir weiterhin klar über dem Durchschnitt im Vergleich mit anderen Unternehmen der Lebensmittelindustrie.

Mehr zum aktuellen CDP-Rating

Umweltschonender Becher gewinnt Nachhaltigkeitspreis 2019

Angelehnt an die Emmi Vision waren unter dem Nachhaltigkeitsmotto 2019 nachhaltige Emmi Momente gesucht. Die Qualität der eingereichten Projekte konnte gegenüber dem Vorjahr abermals gesteigert werden. Am meisten überzeugt hat die Jury die Einführung eines neuen Jogurtbechers, der rund 60 % weniger CO2-Emissionen verursacht als ein konventioneller Becher.

Mehr dazu

Flugemissionen kompensieren

In der Schweiz stationierte Emmi Mitarbeitende fliegen jährlich 120 mal um die Welt. Das verursacht 1200 Tonnen CO2. Die Emissionen aus unvermeidbaren geschäftlichen Flugreisen wird Emmi ab diesem Jahr finanziell kompensieren. Mit dem Geld wird ein ausgewähltes Projekt zur Stromproduktion aus FSC-Holzabfall im Amazonas unterstützt.

Mehr dazu

Mindestens haltbar bis, aber oft länger gut!

Um etwas gegen Food Waste zu unternehmen, unterstützen wir die Lebensmittelretter von Too Good To Go und deren Kampagne «oft länger gut». Passende Massnahmen möchten wir 2020 umsetzen.

Über diese Kampagne

Der neue Nachhaltigkeitsbericht ist da!

In unserem neuen Nachhaltigkeitsbericht legen wir umfassend Rechenschaft ab über unser Nachhaltigkeitsengagement. Dabei orientieren wir uns an den Vorgaben der Global Reporting Initiative (GRI).

Der Emmi Nachhaltigkeitsbericht 5 als PDF

Abschluss Studie Flächenkonkurrenz

Emmi hat sich für die Erarbeitung von zwei Messgrössen engagiert, mit denen die Konkurrenzsituation zwischen Tierfütterung und menschlicher Ernährung aufgezeigt werden kann.

Mehr dazu

Emmi Nachhaltigkeitspreis

2018 gaben wir unseren Mitarbeitenden das Motto «Wir denken mit und packen an – gemeinsam» auf den Weg. Am 12. April 2019 wurden die besten Ansätze, wie man gerade unter Zeit- und Arbeitsdruck gemeinsam viel bewegen kann, ausgezeichnet. Den Spitzenplatz belegte ein Anti-Food-Waste-Projekt.

Mehr dazu

Servus Sonne!

Gut 500 Kollektoren zieren neu das Dach von Emmi Österreich in Nüziders. Auf 900 Quadratmetern werden so jährlich rund 160’000 Kilowattstunden Strom gewonnen. So kann mit dieser Massnahme der jährliche CO2-Ausstoss um gut 15 Tonnen CO2 reduziert werden.

Mehr dazu

In Platteville geht die Sonne auf

Als Hersteller von Spezialitätenkäse setzt Emmi Roth ein Zeichen für den Umweltschutz und investiert am Standort Platteville im Bundesstaat Wisconsin in eine leistungsstarke Photovoltaikanlage. Die 1600 Panels reduzieren den jährlichen CO2-Ausstoss um 500 Tonnen.

Mehr dazu

Volvo Trucks Drivers Fuel Challenge 2018

Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit in der Logistik haben viele Facetten. Eine davon ist das Fahrverhalten der Chauffeure. Emmi schult ihr rund 200 LKW-Fahrer deshalb regelmässig. Das sich dies lohnt zeigt nun das hervorragende Ergebnis an der Volvo Trucks Drivers Fuel Challenge. Am Ende der sechsmonatigen Qualifikationsphase wurden fünf der ersten zehn Ränge von Emmi Chauffeuren belegt. An der abschliessenden Schweizermeisterschaft gewann Markus Hofstetter gar die Bronzemedaille.

Mehr dazu

5000 Tonnen CO2

Die Mittelland Molkerei in Suhr wird an das lokale Fernwärmenetz angeschlossen. Die aus der Kehrichtverwertungsanlage in Buchs bezogene Wärmeenergie ersetzt ab 2020 das bisher eingesetzte Erdgas. Die jährlichen CO2-Emissionen dieses Produktionsstandorts können so von 6’500 auf 1’500 Tonnen reduziert werden.

Mehr erfahren

Emmi Lernende gewinnen 1. Preis

Die myclimate Energie- und Klimawerkstatt ist ein nationaler Projektwettbewerb für Lernende. Drei Teams von Emmi hatten sich für das Finale qualifiziert. Eines konnte die Kategorie „Sensibilisierung“ für sich entscheiden. Thema: ein Papierhandbuch weniger beim Händewaschen.

Mehr erfahren

Emmis Milchlieferanten stellen sich vor

Emmi ist die grösste Milchverarbeiterin der Schweiz. Dahinter stehen nicht nur knapp 3000 Mitarbeitende – verteilt auf 25 Standorte in der Schweiz – sondern auch über 6000 Milchbauern – vom Aargau bis nach Zug. Ab sofort stellen 100 dieser Milchbauern sich und ihren Hof vor. Sie sind stolze Botschafter für ihre Milch und die Produkte, die Emmi daraus macht.

Mehr erfahren

Emmi Nachhaltigkeitspreis

2017 gaben wir unseren Mitarbeitenden das Motto „Wir denken mit und packen an – fokussiert“ auf den Weg. Im April 2018 wurden die besten Ansätze, wie man trotz Zeit- und Arbeitsdruck den Fokus aufs Wesentliche nicht verliert, anlässlich eines stimmungsvollen Anlasses in der Messe Luzern geehrt.

Mehr erfahren

Branchenprojekt Flächenkonkurrenz gestartet

Emmi, die Schweizer Milchproduzenten (SMP), die Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) und der WWF Schweiz unterstützen ein Projekt finanziell, das die Flächen- und Nahrungsmittelkonkurrenz in der Milchproduktion messbar machen soll. Agroscope und HAFL entwickeln dafür ein Indikatorensystem und testen es an 24 Milchproduktionsbetrieben. Dieses Projekt läuft von Januar bis Dezember 2018.

Mehr erfahren

Emmi tritt Soja Netzwerk Schweiz bei

Mit dem Beitritt zum Verein Soja Netzwerk Schweiz möchte Emmi helfen, dass in der Schweizer Milchproduktion nur noch zertifiziertes Soja eingesetzt wird.

Mehr erfahren

Emmi überzeugt in CDP-Rating

Die Klimaexperten der global agierenden Non-Profit-Organisation Carbon Disclosure Project bewerteten das Klimaschutz-Engagement von Emmi mit der dritthöchsten Note B. Damit liegt Emmi sowohl im Vergleich innerhalb der Branche als auch innerhalb der Region (deutschsprachige Länder) klar über dem Durchschnitt.

Mehr erfahren

Europäische Betriebe mit umweltfreundlichem Wasserstrom

Ab Anfang 2018 werden alle Emmi Standorte in Europa mit Strom aus Wasserkraft versorgt. Damit wird der jährliche CO2-Ausstoss um 17 500 Tonnen reduziert.

Mehr erfahren

Emmi Nachhaltigkeitsbericht 4 (GRI Content Index)

Dem Emmi Nachhaltigkeitsbericht 4 liegen die G4-Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) sowie die branchenspezifischen Angaben für Nahrungsmittelunternehmen (G4 sector disclosure food processing) zugrunde.

Mehr erfahren

Emmi gewinnt ÖKOVISION Sustainability Leadership Award

Seit der Publikation konkreter, globaler Nachhaltigkeitsziele, erhält Emmi verstärkte Aufmerksamkeit nachhaltigkeitsorientierter Anleger. Auch ÖKOVISION hat das Nachhaltigkeitsengagement von Emmi genau unter die Lupe genommen und nun mit dem ÖKOVISION Sustainability Leadership Award ausgezeichnet.

Zur Medienmitteilung

Erste myclimate-Company-Challenge bei Emmi

Mit dem Programm Nachhaltigkeit in der Berufsbildung hat Emmi eine unternehmensweite Initiative gestartet, die Mitarbeiterentwicklung und Nachhaltigkeit verbindet. Der Wettbewerb wendet sich an alle Lernenden. Diese entwickeln Projekte, die Energie sparen, die Energieeffizienz fördern, Mitarbeitende sensibilisieren oder anderweitig dazu beitragen, Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Zur Medienmitteilung