plus search pin milch mitarbeitende treibhausgase verschwendung next-previous play-02 social-youtube social-xing social-facebook social-kununu

Wir haben uns dazu verpflichtet, unsere globalen CO2-Emissionen bis 2020 um 25 Prozent zu reduzieren. Begleitend schaffen wir auch umfassende Transparenz über unsere Treibhausgasemissionen. Eine Massnahme ist die Teilnahme am Carbon Disclosure Project (CDP). Die Klimaexperten dieser global agierenden Non-Profit-Organisation bewerten unser Engagement mit der dritthöchsten Note B. Damit liegen wir sowohl im Vergleich innerhalb der Branche als auch innerhalb der Region (deutschsprachige Länder) klar über dem Durchschnitt.

Wir haben in der CDP-Umfrage vom Sommer 2017 erstmals unsere globalen Emissionsdaten offengelegt. Das CDP-Expertengremium beurteilte die zur Verfügung gestellten Informationen und Daten als überdurchschnittlich und vergab Emmi insgesamt die dritthöchste Note B. Durchschnittlich wurden die teilnehmenden Unternehmen mit der Note C bewertet.

Überdurchschnittlich schnitten wir hinsichtlich des Umgangs mit und der Messung von Emissionen ab. Ebenso gut wurde unser Risikomanagement im Hinblick auf den Klimawandel eingestuft. Im Mittelfeld liegen wir derzeit mit unseren unternehmerischen Strukturen und Richtlinien zum Umgang mit dem Klimawandel.

«»

Dieses Resultat bestätigt uns, dass wir eine solide Basis geschaffen und ambitionierte Ziele definiert haben. Wir sind uns aber auch bewusst, dass das nur ein kleiner Schritt auf dem Weg zur Dekarbonisierung unserer Gesellschaft ist. Diesen Weg wollen und müssen wir konsequent weitergehen. Jeder hat einen Beitrag zu leisten.

Gerold Schatt, Leiter Nachhaltigkeit, Emmi Gruppe
Gerold Schatt,

Leiter Nachhaltigkeit, Emmi Gruppe

Teilen: