plus search pin milch mitarbeitende treibhausgase verschwendung next-previous play-02 social-youtube social-xing social-facebook social-kununu

Heizen mit Holz ist CO2-neutral. Dies weil Bäume zum Wachsen Sonnenenergie  und Kohlendioxid (CO2) benötigen. Diese Energie und das CO2 werden im Holz  gespeichert und bei der Verbrennung in Form von Wärme wieder frei gegeben. Es  entsteht lediglich so viel CO2, wie der Baum zuvor beim Wachsen der Umwelt  entzogen hat.

Der Gründer der Molkerei Biedermann (1974 gegründet), Pius Biedermann, war  nicht nur ein Bio-Pionier, sondern wollte umfassend nachhaltige Produkte  herstellen. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung machte er zur Jahrtausendwende mit der Umstellung auf Holzschnitzel als Energieträger. Dank dieser werden jährlich rund 600 Tonnen CO2 weniger emittiert.

«»

Wir beziehen die Holzschnitzel für unsere Heizung direkt von unserer Standortgemeinde Bischofszell. Dank diesem CO2-neutralen Energieträger vermeiden wir jährlich CO2-Emissionen von rund 600 Tonnen. Und die kurzen Transportwege sind ein weiteres Plus.

Ernst Haffa, Leiter Qualität & Sicherheit, Biomolkerei Biedermann, Schweiz
Ernst Haffa,

Leiter Qualität & Sicherheit, Biomolkerei Biedermann, Schweiz

Teilen: