plus search pin milch mitarbeitende treibhausgase verschwendung next-previous play-02 social-youtube social-xing social-facebook social-kununu

Vilson Krasniqi ist in seiner Freizeit ein begeisterter Tüftler. Jedoch bastelt er nicht wie andere an irgendeinem fahrbaren Untersatz herum oder erfindet praktische Helfer für den Alltag, sondern er experimentiert gerne mit Excel. Sein spezielles Hobby verhalf ihm bei Emmi fast schon zu einer klassischen «Tellerwäscherkarriere».

 

2002 begann Vilson Krasniqi bei Emmi in Emmen als ungelernter Mitarbeiter im Käselager. Bald schon fiel er seiner Führungskraft auf, weil er ein Flair für den Umgang mit Systemen zeigte. Das kam nicht von ungefähr, denn Vilson Krasniqi tüftelt auch in seiner Freizeit gerne mit Excel. Dieses seltene Talent führte dazu, dass er bald schon zusätzliche, anspruchsvollere Arbeiten für die Abteilung erledigte – beispielsweise Qualifikationsmatrizen für zukünftige Aufgaben.

 

Einführung von SAP als persönliches Entwicklungsprogramm

Damit empfahl sich Vilson Krasniqi für neue Aufgaben. Und davon gab es damals bei Emmi mehr als genug. Denn soeben hatte das mehrjährige Grossprojekt zur Einführung von SAP gestartet. Dabei wollte Emmi wenn immer möglich auf eigene Mitarbeitende setzen, um deren Wissen über Emmi nutzen zu können und das neu entstehende Know-how unternehmensintern aufbauen zu können.

Vilson Krasniqi brachte genau die Eigenschaften mit, die ein zukünftiger «Key User» benötigte: Offenheit, Lernbereitschaft und strukturiertes Denken. Einzig am Vertrauen in seine Fähigkeiten musste noch etwas gearbeitet werden. Nach intensiver Überzeugungsarbeit konnte Vilson Krasniqi jedoch für die neue Aufgabe gewonnen werden. Und bald stellte er fest, dass hinter den zahlreichen Abkürzungen und Fachbegriffen, mit denen die Experten um sich warfen, Prozesse standen, die er sehr wohl verstand. Und bald gehörte auch er zu diesen Experten, woraufhin sich der Leiter der Käseproduktion in Emmen ihn als Assistenten mit Fokus auf Systeme und Prozessoptimierungen zur Seite nahm.

 

Projekterfolg hängt von unseren «Vilsons» ab

Die Einführung von SAP in der Schweiz war ein Erfolg. Dies verdankt das Unternehmen vor allem denjenigen Mitarbeitenden, die bereit waren, ihre angestammten, bewährten Positionen zu verlassen und sich in komplett neue Gefilde vorzuwagen; so wie Vilson Krasniqi. Für ihn war dieser Schritt wegweisend. Er hat nach Abschluss des Projekts ein Fachhochschulstudium zum Techniker Unternehmensprozesse in Angriff genommen, das er voraussichtlich 2018 abschliessen wird. Mit diesem neuen Wissen wird er noch mehr dazu beitragen können, Emmi zu einer modernen, prozessorientierten Organisation zu entwickeln.

«»

Ich bin dankbar, dass mich meine Führungskraft davon überzeugt hat, an meine eigenen Fähigkeiten zu glauben und mich weiterzuentwickeln.

Vilson Krasniqi, Fachspezialist Systeme & Prozessoptimierungen, Emmen, Schweiz
Vilson Krasniqi,

Fachspezialist Systeme & Prozessoptimierungen, Emmen, Schweiz

Teilen: