plus search pin milch mitarbeitende treibhausgase verschwendung next-previous play-02 social-youtube social-xing social-facebook social-kununu

Seit Anfang 2017 werden alle Schweizer Standorte von Emmi mit Strom aus Wasserkraft versorgt. Das reduziert die jährlichen CO2-Emissionen um 14 500 Tonnen.

In der Schweiz zählen 36 Betriebe zur Emmi Gruppe – von der kleinen Dorfkäserei bis zum klassischen Industriebetrieb mit über 600 Mitarbeitenden. Insgesamt verbrauchen diese Betriebe jährlich rund 110 Gigawattstunden Strom. Seit Anfang 2017 beziehen wir für diese Betriebe ausschliesslich Strom aus Wasserkraft. So können wir unsere jährlichen CO2-Emissionen um 14 500 Tonnen reduzieren. Das entspricht einem Viertel unserer gesamten CO2-Emissionen in der Schweiz.

Der Strom wird in europäischen Flusskraftwerken oder Speicherseen produziert – grösstenteils in den nordischen Ländern.

«»

Unser Schweizer Stromlieferant BKW bietet uns ein innovatives und flexibles Beschaffungsmodell. Dies ermöglicht uns, unseren Strombedarf optimal zu decken und gleichzeitig einen wichtigen Schritt zur Erreichung unserer CO2-Reduktionsziele zu machen.

Max Peter, Leiter Handel & Supply Chain Management Schweiz
Max Peter,

Leiter Handel & Supply Chain Management Schweiz

Teilen: